Ciao „Biggi“ und danke für alles!

Geschrieben am .

Seit 1974 an der derselben Schule tätig. Stattliche 47 Jahre mit den Belangen tausender Schüler*innen jongliert. Mit über 600 Lehrkräften kooperiert. Drei Rektoren und eine Rektorin unterstützt. Bei der Verabschiedung der Sekretärin Brigitte Wiedmann durch die Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter am Bildungszentrum Bodnegg spielten die Zahlen offenbar verrückt. Doch völlig zu Recht, denn in seiner Abschiedsrede bezeichnete Schulleiter Matt seine Sekretärin als „Institution und gleichwohl Seele“ des Bildungszentrums. Aber so einfach gehen lassen konnte die Schule sie natürlich nicht: Denn der gesamte Schulkomplex stand am wunderschönen 18. Maitag Spalier. So wandelte „unsere Biggi“ voller Freude mit einem lachenden und wohl auch weinenden Auge an den über mehrere Pausenhöfe aneinandergereihten Schülern vorbei, nahm pro Klasse jeweils eine Blume entgegen und ließ es sich nicht nehmen, hier und da ein Schwätzchen zu halten und sich für die tolle Darbietung zu bedanken.

Weiterlesen

Schnuppertauchen in der Schwimm- und Tauch-FZG

Geschrieben am .

Am 26.4. war es endlich wieder soweit: endlich durften wir mit vollem Tauchgerät ins Wasser. In den Wochen vorher haben wir fleißig mit der ABC-Tauchausrüstung trainiert und uns damit gut auf den ersten Tauchgang mit Tauchgerät vorbereitet. Zunächst mussten jedoch die schweren Flaschen ins Hallenbad getragen und das Tauchgerät zusammengebaut werden. Auch das gehört zum Sporttauchen dazu. Mit Hilfe durch unsere Lehrer Frau Miller und Herrn Schneider war das aber überhaupt kein Problem und wir konnten nach kurzer Zeit mit dem Training unter und über Wasser beginnen. Frau Rupp kümmerte sich um die Schwimmer an der Wasseroberfläche und Frau Miller und Herr Schneider tauchten jeweils mit einem von uns ab. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase unter Wasser konnten wir bereits die ersten Übungen und Spiele machen. Die Begeisterung und das Talent der neuen Taucher war groß! 

Im Anschluss musste das Tauchgerät wieder abgebaut und aufgeräumt werden. Das war sicher der anstrengendste Teil. Aber auch den konnten wir gemeinsam gut und schnell meistern. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Herzlichen Dank an den Tauchsportclub Friedrichshafen (TSCF) für das Ausleihen der Tauchgeräte!

Upcycling – eine wertvolle Methode für den Alltag?

Geschrieben am .

Im Rahmen des AES-Unterrichts planten die SchülerInnen der Klasse 9a und 9b ein eigenes Projektvorhaben, in welchem sie ihr Upycycling-Material, den vorherigen/neuen Nutzen bzw. Gebrauch beschreiben mussten. Nach einer detaillierten Anleitung und Skizze des Projektes ging es in die Arbeitsphase bei denen verschiedenste schöne Upcycling-Projekte entstanden. Ein wesentlicher Schwerpunkt lag auch in der Reflexion der Projektidee.

5er in der Inatura

Geschrieben am .

„Die Klassenstufe 5 hat sich am 4. Mai auf den Weg in ein tolles Museum gemacht. Die Busfahrt nach Dornbirn hat sich gelohnt. Im Museum Inatura hatten die SchülerInnen viel Bewegungsfreiheit. An tollen Mitmach-Stationen gab es sehr viele Möglichkeiten zu experimentieren und zu staunen. Mit Spiel und Spaß wurde nebenbei gelernt. Besonders wird das coole Aquarium und die Reise durch die Erdgeschichte mit VR-Brille in Erinnerung bleiben. Zusätzlich wurden Kräuter zu Salzen, Zucker und Seifen verarbeitet oder Reptilien gestreichelt. Das Fazit der SchülerInnen fällt einstimmig aus: „Wir können diesen Besuch allen Klassen nur empfehlen. Einfach für jedes Alter.“ Ein Perspektivwechsel, der uns allen gut getan hat.“

Klasse 5b

Theaterbesuch Romeo & Julia

Geschrieben am .

Romeo und Julia – wohl eines der bekanntesten Liebespaare der Weltliteratur und sicherlich ein Inbegriff für große Liebe. Shakespeares Tragödie zeigt die himmlische Ekstase, aber auch die Grenzen der Liebe durch Familie und gesellschaftliche Gegenbilder des 16. Jahrhunderts.

Am 11. Mai besuchten die Klassen 8a und 8c das Theaterstück „Romeo und Julia“ im voll besetzten Konzerthaus Ravensburg. Aufgeführt wurde das Stück von der Jungen Württembergischen Landesbühne. Der niederländische Autor und Dramaturg Tom Blokdijk hat eine moderne Bearbeitung des Shakespear’schen Liebesdramas für nur fünf Schauspieler/innen geschrieben, die zwar den Konflikt verschärft, aber dennoch hoffnungsvoller endet als das Original.

Eine gelungene Exkursion und eine willkommene Abwechslung zum Schullalltag.